WIEVIEL DUMMHEIT ERTRÄGT EINE GESELLSCHAFT ?

UNGLÄUBIGE FAHRGÄSTE...

Als würde es nicht reichen, daß nun Journalisten, Spaßmacher und jüdische Schulbusse bei jeder Gelegenheit in die Luft fliegen können, erhebt jetzt noch ein Zivilisationsmonster das häßliche Haupt: Die totale geistige Verwirrung – der Orientierungsverlust. Wir wollen mal versuchen zu sortieren. Diese Typen vom islamischen Staat, al Qaida, Salafisten oder wie das Zeug alles heißt, sind also die Bösen. Weil die halt Spaßmacher und Ungläubige wegsprengen. Im Namen Allahs und im sogenannten christlichen Abendland. Nun gibt´s haufenweise Leute, die gegen diese Typen demonstrieren. Das müßten zwangläufig die Guten sein.

UNGLÄUBIGE DEMONSTRANTEN...

Aber es gibt haufenweise Leute, die sagen: „Nö, mit Allah hat das alles nix zu tun! Die Demon- stranten sind nämlich die bösen!“ Um zu beweisen, daß Muslime eigentlich ganz lieb sind, werden dann auf einer Gegendemo der "Guten" ein paar friedliche, blumige Koranverse verlesen. Ein paar Zeilen weiter fordert der Koran zwar zum Töten aller Ungläubigen auf, aber diese Suren werden erst mal weggelassen. Witzigerweise gehören ja auch alle Teilnehmer dieser Gegendemos (also der Demos gegen die bösen Demonstranten, die eigentlich die Guten sein müßten, weil sie gegen böse Fanatiker demonstrieren), ebenfalls zu den Ungläubigen, die laut Koran dringend getötet werden müssen.

NOCH MEHR UNGLÄUBIGE (HIER MIT JOCHEN VOGEL)

Für den fanatisierten Islamisten ist München also nicht nur bunt, sondern demnächst tot. Damit säßen eigentlich alle Demons- tranten im selben Boot, egal ob aus Leipzig, München, Dresden oder Köln. Aber – und jetzt wird’s richtig ulkig – das wollen die ums verrecken nicht. Und verrecken ist hier ganz wörtlich zu nehmen. Denn über die Leichen der ermordeten Spaßmacher aus Paris hinweg marschieren nun wieder Demons- tranten und bewerfen sich gegenseitig mit Dreck. Die einen werden als die blöden Büttel einer „bunten“ Lügenpresse beschimpft, die anderen als braune Horden. Die Ziele dieser Leutchen sind zwar grundsätzlich die gleichen, aber sich vom jeweils anderen Haufen mit dümmlichen Parolen zu distanzieren scheint beiden Haufen das Wichtigste zu sein.

UNGLÄUBIGE DEPPEN BEI DER ARBEIT...

Dazwischen Politiker, die im günstigsten Fall ratlos und inkompetent sind, im Normalfall unerträgliche Dummheit beweisen. Die einen wollen vielleicht bunt sein, aber nicht mehr weggesprengt werden, die anderen wollen unbedingt bunt sein, aber bloß nicht braun, also irgendwie doch nicht so bunt. Nun stellt sich langsam heraus, daß die Bösen, also die Braunen, vielleicht doch nicht so braun sind. Oder doch irgendwie zum Volk gehören oder das Volk vielleicht braun ist, ohne es zu merken.

VERFAULT VON INNEN - WIE WIR - : ROM

In diesem ganzen, kranken Gedrängel drücken sich fanatische Gotteskrieger herum. Bekleidet mit bunten Spreng- stoffgürteln und dem wilden Entschluß diesen ganzen Boko Haram in die Luft zu jagen. Vielleicht zu recht. Es fällt nämlich sehr schwer zu entscheiden, wer in dieser gesellschaftlichen Geisterbahn eigentlich nicht völlig ballaballa ist. Einig sind sich alle „Ungläubigen“ nur in einem Punkt: Gemeinsam gegen Fanatismus und Gewalt – aber nicht mit denen! Pervers oder? Damit schließt sich der GAGA – Kreis. Die Normalen sind die Bekloppten oder so bekloppt wie die Bekloppten. Wer wird am Ende gewinnen? Genau! Die Bekloppten! Oder – um es mit den Worten des großen Arnold Toynbee zu sagen: „Zivilisationen werden nicht zerstört – sie zerstören sich selbst.“