AMOK FÜR FORTGESCHRITTENE

"NETTER EINZELGÄNGER" AMOKLÄUFER JAMES

Die westliche Wertegemeinschaft blickt betroffen und fassungslos auf den Amoklauf eines „netten Einzelgängers“   (FOCUS). Die Motive des freundlichen Jungen von nebenan? Rätselhaft. Der Bengel muß geisteskrank sein. Oberflächlich be- trachtet. Und näher hin- sehen mag auch niemand. Weder Polizei, Sozial- arbeiter, sogenannte Experten noch die Irren- ärzte. Die Einen wollen die Waffengesetze verschärfen, die Anderen wollen mal „drüber reden“. Mehr nicht. Das hat gute Gründe. Denn bei genauem Hinsehen könnte sich herausstellen, daß die Irrenärzte die Bekloppten sind und nicht der Amokläufer. Das klassische GAGA – Thema: Sind die Irren die Normalen? Also mal nüchtern und schonungslos betrachtet: Zur Premiere des jüngsten Batman – Kino – Schockers verkleidet sich ein bisher unauffälliges Jüngelchen als böser Filmstar und erfüllt dem sensationsgeilen Publikum seine Kinoträume. Nämlich geschockt zu werden. Tatsächlich hielten einige der Opfer den Amoklauf für eine super coole Werbenummer des Kinoveranstalters. Sie alle fahren voll ab auf Massaker, wenn möglich in 3D und Sensurround Sound.

BLUTIGE PREMIERE - KINOTRÄUME WERDEN WAR......

Wen es da so in die Kinos treibt mag sich jeder vor Augen führen, der die Nerven hat den Trailer zu „Batman Dark Knight“ zu ertragen. In kaum eineinhalb Minuten zählen wir 10 größere Explosionen und ein halbes Dutzend Schießereien. Für die „intellektuellen“ Fans gibt´s auch etwas Text:“...Menschen sterben, was denkst Du soll ich tun? – Es ertragen!“ Derart vorbereitet ist es schon eher unverständlich, wenn der gewaltgierige Kinomob dümmlich blinzelt, nur weil plötzlich echtes Blut aus dem eigenen Körper sprudelt. Was tun? Tja, wie es im Trailer heißt: Es ertragen ! Seit mindestens 20 Jahren werden in die Hirnchen der 13 bis 25 Jährigen (Jungs) immer widerlichere, perfekter inszenierte Schlachtorgien gestopft.

BEKLOPPTE MÖRDER ALS HELDEN - "JOKER" IN BATMAN

Das wirklich neue, tragische dabei, die völlige Abkoppelung von irgendeinem erkennbaren Sinn. Was ewig vorgestrige einmal als die „Moral von der Geschicht´.... erwarteten ist im Wortsinn zum Teufel gegangen. Die gewalttätigen Arschkrampen auf der Leinwand sind die (un)heimlichen Sympathieträger geworden. Nicht von dem Format eines Butch Cassidy und Sundance Kid, sondern von der tumben, zweckfreien Brutalität eines „Bane“ oder „Joker“. Selbst der SF – Epos „Matrix“ (Teil 1), dem eine wirklich interessante Grundidee innewohnt, eskaliert nach einer knappen Stunde zu einem Sammelsurium platter Vorwände für völlig perverse Prügel- , Schieß- und Explosionsorgien.

VERBRECHEN ZAHLT SICH AUS ? VORBILD SCHRÖDER.....

Machen Sie den Selbstvesuch: Fragen Sie die „Kinder“, worum es in diesem Film eigentlich geht. Dümmliches blinzeln! Wetten? In den meisten dieser Flachköppe spukt nur eine amorphe Vorstellung davon herum, daß Verbrechen sich auszahlt. Die Politik liefert reichlich Vorbilder. Korrupte oder blöde Landesbank – Chefs, verlogene Parteibonzen oder eitle Kleiderständer, die für Klamotten und Zigarren Werbung machen und kaum, daß sie abgewählt sind, grinsend Platz nehmen, auf Aufsichtsratsesseln, z.B. in einem Gaswerk, daß der Russenmafia gehört. Da ist es für den „normalen“ Steuerzahler schon sehr schwierig nicht Amok zu laufen.

AMOK - VORBILD "BANE" : DON´T DREAM IT - BE IT....

James Holmes hat es getan. Der sympathische Amokläufer, ist einfach nur ins Kino gegangen und lebte seinen Traum. Dazu wird er und millionen anderer seiner Artgenossen multimedial, im Stundentakt und in brüllender Lautstärke aufgefordert. Die moderne Medien- und Informationsgesellschaft muß langsam begreifen: Der Bengel hat folgerichtig gehandelt. Die Industrie, die Werbung, das Wachstum und Batman wollten es so. Bekloppt sind eher die, die sich jetzt wundern. Wer kann allen Ernstes glauben, daß eine so gründliche und intensive Hirnauswaschung an den Kids spurlos vorbei geht. Es wird immer Renegaten geben, die plötzlich die „Erleuchtung“ bekommen: „don´t dream it – be it!“ Das ist nichts weiter als der Ausbruchsversuch aus der Konsum – Sackgasse. Und sicher nicht der Letze. Ist das so irre? Der „Batman“ Produzent, Michael E. Uslan, jedenfalls läuft frei herum. Er gilt als normal. Schöne, neue Welt........