VON DER INSPIRATION ZUR ENTDECKTEN VERSCHWÖRUNG...

Sehr selten bietet der labbrige Nachfolger von Werner Höfers Frühschoppen, der ARD Presseclub, beachtenswerte Beiträge. Diesen Sonntag (27. 2.) lieferte Sabine Adler vom Deutschlandradio sogar eine Inspiration. Die Dame ist einfach reizend, sie reizt die Phantasie. Kein Wunder, wenn man sie anschaut, aber wir meinen hier etwas anderes. Die ansonsten öde Sonntagsrunde befaßte sich mit dem „Fehlherrn" zu Guttenberg, dem ehemaligen Doktor und zukünftigem Ex - Minister. Da erklärte Frau Adler plötzlich, sie würde sich viel mehr für die völlig unausgegorene Bundeswehrreform interessieren. Während alles auf den peinlichen Lügenbaron blickt, steht der Versuch im Raum ein Söldnerheer, wie im herrlichen 18. Jahrhundert, aufzustellen. Frau Adler meint, das kann teuer werden. Und nicht nur finanziell. Das meinen wir auch. Im Handumdrehen werden Verhältnisse wie vor 300 Jahren wieder eingeführt, ohne daß sich großer Widerspruch regt.

Wie in alten Zeiten, töten für Kohle....

Unsere Verschwörungsex- perten möchten ihnen, Frau Adler, mal einige Fragen vorlegen, zu denen Sie uns inspiriert haben: Kann es sein, daß der CIA den Doktorskandal angestoßen hat, um in Deutschland ein willfähriges Heer von bezahlten Killern zu rekrutieren? Während sich die Öffentlichkeit mit der Blendgranate Guttenberg beschäftigt, wird hinter den Kulissen der „Bürger in Uniform" lautlos erwürgt. Er wird nicht mehr benötigt. Es gibt keinen bösen Feind mehr, sondern nur noch zottige Wilde, die auf „unseren Rohstoffen" sitzen. Solche Leute jagt man nicht mit Wehrpflichtigen, sondern mit bezahlten Killern. Dieses Interesse ist überparteilich. Umfrageergebnisse jucken nicht. Kann es sein, daß unsere soganannte Kanzlerin deshalb diesmal nicht von Washington über diese verdeckte Aktion informiert wurde? Ist der Einsatz der Bundeswehr für „Sondereinsätze" innerhalb Deutschland nicht längst gefordert? Könnte man eine derart reformierte Bundeswehr nicht auch viel besser im Inland einsetzen? Als bezahlte Schläger im Kampf gegen den Terrorismus oder Demonstranten, die auf Stuttgarter Bahnhofsvorplätzen herumlungern? Sind die Medien in diese Verschwörung eingebunden? Beim Spiegel und der Bildzeitung haben wir da kaum Zweifel, aber was ist mit dem Deutschlandradio? Frau Adler, wissen Sie etwas, das wir noch nicht wissen? Ist ihr Leben in Gefahr? (Wir verbergen Sie im Es Vedra - Bunker, was trinken Sie....?)

Guttenberg Kollege Richard III....."....bin ich gewillt ein Bösewicht zu werden."

Im Gegenzug liefern wir Ihnen schon mal eine Antwort auf eine Frage die Sie (...wohl mehr sich selbst...) im Presseclub gestellt haben: Nämlich wie sich wohl der Mensch zu Guttenberg durch sein jüngst erfahrenes Schicksal verändern mag ? Antwort, - schlag nach bei Shakespeare:"...und darum, weil ich nicht als ein Verliebter kann kürzen diese fein beredten Tage, bin ich gewillt ein Bösewicht zu werden...." Richard III., wie Sie längst erkannt haben, ein Kollege des Herrn zu Guttenberg.