WARUM MACHT DIE DAS ???

Is´schon komisch, wovor „Normale“ so Angst haben. Vor Verlust des Arbeitsplatzes, schlecht Wetter, steigenden Ölpreisen, keinen Parkplatz zu finden..... Wir hier, die Irren im Es Vedra Bunker, kriegen Angst, also so richtig schlimme, existenzielle Angst, wenn wir die „Blüte der Jugend“ bei Britt auf SAT 1, im Studio sich versammeln sehen.

VOLL UND VOLL WAHLBERECHTIGT: KUNDSCHAFT BEI BRITT AUF SAT !

Bizarre Exemplare der Spezies „Mensch“, die nicht arbeiten mögen oder sich nicht waschen mögen oder zu Gewalt, Schwachsinn, Konsumsucht, Fresssucht, Trunksucht oder Kriminalität neigen, berichten über ihre seltsamen Problemchen. Oder besser, versuchen davon zu berichten. Denn der größte Teil dieser sogenannten Gäste ist kaum in der Lage den eigenen Namen zu stammeln, geschweige denn geordnete Sätze aneinanderzureihen. So rülpsen sie denn täglich heraus warum sie mit wem, wie und wo geschlechtlich verkehren. Potthäßliche „Mütter“ können sich beim besten Willen nicht erinnern, wer sie ständig geschwängert hat und wo die ganze Brut herkommt.

BRITT ZIELGRUPPE: BILDUNGSFERNE QUOTENBRINGER MIT TAGESFREIZEIT

Verwahrloste, dämliche Bengel staunen Bauklötze, daß sie auf einmal Kinder gezeugt haben und schreien nach einem Vater- schaftstest. Aufgeschnepfte Hühnchen verkünden zeternd warum sie es mindestens viermal am Tag brauchen. Voll integrierte, muslimische Mitbürger bellen in kryptischem Neudeutsch (...voll krass, ey...) ungeniert heraus, daß Frauen für sie nichts als Nutzvieh sind – ( ....ey- verstehst du....?). Und der Blick auf die meisten anwesenden „Damen“ läßt tatsächlich keinen anderen Schluß zu. Es wird gegrunzt, gebrüllt und gegeifert wie in einem Tiergehege, wenn stumpfe Pisakrüppel sich einem albernen „Lügendetektortest“ ausliefern, - „....hattest du je Sex mit deiner Schwiegermutter?“ – Es wird gewinselt, geheult oder gejohlt wenn irgendwelche Deppen gestehen sexfrei zu leben, pleite zu sein oder wenn debile Jammerlappen um Gnade flehen, weil sie die Namen ihrer Kinder nicht behalten können oder im Stehen pinkeln. Die Zielgruppe dieser letztklassigen Gladiatorenspiele tritt deutlich aus dem Schlamm hervor, wenn man auf die wirklich komplizierten Rätselfragen im „Britt Gewinnspiel“ achtet, z.B.: Worauf kann man Daten speichern? Auf einem USB -  Stick oder auf Eis am Stil? Zu gewinnen gibts für die riesigen Flachköppe den passenden Riesenflachbildschirm. Inmitten dieser Klärgrube menschlichen Aussatzes, als scheinbar vollkommener Fremdkörper, steht eine sehr attraktive, offensichtlich intelligente, junge Frau: Britt Hagedorn. Und wir fragen uns: Warum macht die das???

WARUM MACHT DIE DAS??? BRITT BEI DER ARBEIT.................Quelle: Sat 1

Kann man mit Kohle wirklich alles kaufen? Oder steckt tieferes dahinter. So tief, daß selbst die adrette Britt nichts davon ahnt. Sie ist die letzte Überlebende der Pöbel – Shows, die das Privat- fernsehen in der Vergangen- heit abgeliefert hat. Die Quoten sind rekordver- dächtig. Gerade das gibt dem Ganzen einen bitteren Beigeschmack. Vor nicht mal vier Generationen erfand der teutsche Unmensch den „Untermenschen“. Viele, noch lebende, Großväter (und Mütter) aus teutschen Landen waren damit befaßt, die Welt zu, äh - ,  „desinfizieren“. Von allem, was rassisch, kulturell oder ideologisch nicht in´s saubere, romantische Weltbild paßte. Diesem typisch teutschem Fleiß fielen praktisch ausschließlich arbeitsame, korrekte, gebildete oder tatsächlich integrierte Mitbürger zum Opfer.

KONNTE GERADE NOCH ENTKOMMEN : "UNTERMENSCH" ALBERT EINSTEIN

Wer herausragte in Kunst, Wissenschaft oder Literatur störte besonders. Lästige Querköpfe wie, Max Reinhardt, Albert Einstein, Hannah Arendt, Fritz Lang oder Billy Wilder konnten gerade noch entkommen, vor Eintreffen der Mordkommandos. Alles Namen übrigens, die wohl keiner der Gäste bei „Britt“ je gehört haben dürfte. Und genau hier gründet die diffuse Angst, die uns beschleicht, wenn wir auf die brittsche Pöbelverherrlichung blicken. Gibts da eine teutsche Kontinuität, die sich völlig unbeschädigt erhalten hat? Nicht erst seit Hitler, sondern seit dem frühen Mittelalter.

ERBÄRMLICHE QUOTEN, HIER: DAS PHILOSOPHISCHE QUARTETT IM ZDF

Mögen die Teutschen angestrengt arbeitende und nachdenkende Zeitgenossen lieber im Ofen als im strah- lenden Licht der Öffent- lichkeit? Die Quantitäten sprechen für sich. Die Einschaltquoten bei Gesprächsrunden zu komplexeren Themen als Ficken, Fußball und Nasebohren, mit entsprech- enden Gästen, sind er- bärmlich. Sie müssen meist widerwillig auf öffentlich finanzierten Sendern und fast unter Ausschluß eben dieser Öffentlichkeit abgehalten werden. „Britt der Talk um Eins“ hingegen wird von Mediacontrol als Quotengarant gefeiert. Und alles was da einschaltet darf übrigens auch wählen gehen.

VON BRITT DIREKT IN DEN BUNDESTAG: VOLKSVERTRETER BEI DER "ARBEIT"

Sogenannte Mehrheiten, geliefert von Kreaturen, die keine Ahnung haben, was eine „Zweitstimme“ sein soll. Ein flüchtiger Blick auf die Sitzplätze im Bundestag zeigt das bittere Ergebnis. Figuren, die eher in Britts Pöbelarena passen, als an eine Tafelrunde. Figuren die lügen, quervögeln ein Schuldenmanagement führen und Ressourcen verjuxen, genau wie Britts Talkgäste. Alles offiziell „Normale“, die uns, den Irren, wirklich Angst machen. Weiß Britt Hagedorn was sie da tut? Will das überhaupt jemand wissen? Wird´s wieder Zeit zu emigrieren? Klar. Aber wohin?