EIN ATOMSCHLAG KÖNNTE HELFEN.....

IRAN STÖRT DIE GRENZENLOSE EURO HARMONIE.....

Der Währungs- und Wirtschaftszusam- menbruch fängt an das Publikum zu langweilen. Wie bei lustlosen Schülern ist die Aufmerksam- keitsspanne längst überschritten. Und was soll´s schon.... Ersparnisse weg, Haus weg, Straßenkämpfe um Wasser und Konserven, Zuteilungen für Sprit und Zigaretten. Wen juckt´s? Die westliche Spaß- und Wohlstandsgesellschaft verträgt viel mehr, als im Betriebshandbuch eingetragen ist. Schwer zu erschrecken diese Leute. Ein Atomkrieg könnte helfen. Der Iran stört ohnehin irgendwie das Bild der grenzenlosen Harmonie im westlichen Wirtschaftsraum.

ERWARTET GUT GELAUNT EIN ISRAELISCHES (ATOM) PILZGERICHT.....

Die gegen ihn jüngst erhobenen Attentatsvorwürfe weist Ahmadinedschad zurück. Möglicherweise zu recht. Die USA seien die Terroristen. Möglicherweise richtig. Die USA hingegen legen nun „Beweise“ auf den Tisch, daß eben doch die Iraner die Terroristen sind. Der Streit findet bewußt auf dem Niveau des durchschnittlichen Fernsehkonsumenten statt. Die Methode ist im Irak mit Giftgas- und Chemiewaffenfunden erfolgreich erprobt worden. Der Pöbel hat den Unsinn geglaubt. Und wer sich ein derartiges Fernsehprogramm bieten läßt glaubt noch ganz andere Sachen. Nun sind es iranische Atombomben. Das geheime Material stammt aus Israel, wo man nüchtern und leidenschaftslos dem biblischen Auftrag folgt, die verdammten Philister zu vernichten. Und in deren Lager sieht es schon recht wacklig aus. Irak ein Schrotthaufen, Ägypten ratlos, Libyen zertrampelt, Syrien aufgerieben, der Rest wankt in den Umsturz. Um sich lange Debatten mit den unberechenbaren Kameltreibern zu ersparen, soll jetzt eine nukleare Reinigung erfolgen.

ERPROBT UND BEWÄHRT: ERFOLGSMODELL IRAK !

Ein ausgedehnter Atomschlag wäre ein Segen für die ganze Region. Man denke nur an Deutschland nach dem 2. Weltkrieg. Bauaufträge, Arbeitsplätze, Parkplätze und Öl ohne Ende. Naja, fast ohne Ende. Außerdem ließen sich die paar Überlebenden recht bequem in unsere schöne, absichtslose Konsumgesellschaft eingliedern. Völlig absichtslos, wenn man vom Konsum mal absieht. Dumm nur, daß Israel selbst kein richtiger Flächenstaat ist.

ISRAEL ? NICHT MAL PLATZ FÜR DAS "I" ABER MASSENHAFT PLATZ FÜR ZUFALLSTREFFER.....

Genaugenommen ein Staat völlig ohne Fläche. Natürlich macht das die Angst der Israelis vor einem arabischern Angriff verständlich. Aber beim geringsten Navigationsfehler, einer technischen Panne oder einem Hustenanfall des eigenen Bomberpiloten würde das mickrige Israel, das auf dem Atlas kaum mit einem „I“ kenntlich gemacht werden kann, versehentlich verschwinden.

SO STEHT ES GESCHRIEBEN: VOLLE PULLE VOR DIE WAND....

Man könnte nicht mal genau sagen, wo dann der Gedenkstein errichtet werden müßte, falls die fröhlich tanzenden Philister so etwas überhaupt zulassen würden. Deshalb beschäftigen sich die USA nun öffentlich selbst mit Angriffsplänen gegen den Terroristen Ahmadinedschad. Das beschäftigt die Medienkonsumenten, lenkt etwas vom Wirtschaftscrash ab und läßt die Kurse zeitweise ein paar Millimeter steigen. Nicht das es dem schwarzen Mann im weißen Haus etwa Spaß machen würde, aber Geschäft ist nun mal Geschäft. Wenn die Bombe dann fallen sollte, egal wohin, zeigt das ZDF in der „Fernseh - Themennacht“ den Schinken „Ben Hur“ und sammelt Spenden für die Opfer. Es geht doch nichts über etwas Unterhaltung im Abendprogramm.....