EINS ZU NULL FÜR ALLE !

TRÖSTEN STATT TRIUMPHIEREN - HALBFINALE GEGEN BRASILIEN

Auch totale Fußballverweigerer können sich der allgemeinen Euphorie nur schwer entziehen. Vielleicht gerade, weil es eben eine allgemeine und keine nationale Euphorie ist? Werden nun alle Menschen doch noch Brüder? Man möchte es fast glauben, wenn man an die Bilder nach dem Halbfinale gegen Brasilien denkt. Kamerad- schaftlich freund- liche Gesten für die Brasilianer, nach dem schrecklichen 7:1 Hammer. Das wärmt das Herz, soweit das bei der Büffelhitze in Südamerika nötig ist. Und nun, pünktlich nach genau 24 Jahren, wieder gegen Argentinien, wieder 1:0, wieder Weltmeister. Warum nicht?

VERDIENTER SIEG...

Auch der letzte Stümper konnte erkennen, da haben sich zwei Mannschaften den Arsch abgear- beitet. 1:0 – ein schönes Ergebnis. Fast unentschie- den, kein Gesichtsverlust für Argentinien und ein verdienter Sieg für die Deutschen. Glücklicherweise hat Udo Jürgens die passende Hymne schon vor fast 40 Jahren geliefert. So viel zur Vorrrsehung. Heute soll kein Spott ausgegossen werden, über diese Sorte Sport, über krumme Milliardengeschäfte der FIFA oder Sklavenarbeit an den Sportstätten. Wer diese begeisterten Menschlein aller Nationen gesehen hat, kann sich eigentlich einfach mal mitfreuen.

WAS SIND SCHON 36 JAHRE ?

Hierzu wahlweise zur Erbauung „Buenos Dias Argentina“ von Udo Jürgens (was so viel heißt wie: „ein schönes Dia von Argentinien“) oder „Alle Menschen werden Brüder“ von Herrn Beethoven (was soviel heißt wie „alle Menschen werden Brüder“). Einfach anklicken und mal fallen lassen. Danke.

EINFACH ANKLICKEN UND KOMMENTAR ABGEBEN...