JUAN CARLOS DANKT AB !

UNDANKBARE ZECKEN...

Juan Carlos tritt ab. Während er sich auf den Abtritt begibt, kochen die Gefühle bei Elefanten und republikanischen Monarchiefeinden hoch. Erstere fürchten nun vollends um ihre Existens, die Republikaner würde es witzigerweise ohne diesen Monarchen gar nicht geben. Was glauben diese undankbaren Zecken, mit wem sie es zu tun haben? Mit irgendeinem Merkel, Obama oder sowas…

DER GESALBTE - IMMER ETWAS HÖHER...

Der Mann ist der von Gott gesalbte Herrscher eines ehemaligen Weltreiches. Ein Erbe des Kaisers Augustus, ein Kollege Karl des Großen, Karl V., Queen Elisabeth II. – ja sogar Helmut Schmidts! Und ganz sicher der letzte Vertreter europäischen Hochadels, der getan hat, wovon schmachtende Kinobesucher und Romanleser nur träumen. Als 1981 alte Kameraden Francos eine sehr spezielle Form der Demokratie erproben wollten, setzte Juan Carlos für den Thron sein Leben ein.

SPEZIELLE FORM DER DEMOKRATIE...

Eigentlich mehr für die undankbaren Zecken. Er rief den Putschisten zu: Nur über meine Leiche! An diesem königlichen Sätzchen zerschellte der Aufstand. Eine Leistung die seit 1918 kein regierender Fürst mehr erbracht hat. Eine fast mittelalterliche Tat. Vor allem eine klassisch „adlige Tat“. Leider hat sich der Adel in den letzten 200 Jahren auf die „bürgerliche Moral“ herabgelassen. Auf den lächerlichen Verhaltenskodex einer Kaste, die keine Namen hatte, keine Tradition, keine Kultur – nur Geld. Damit nahm die Misere ihren Anfang.

EINE FAST MITTELALTERLICHE TAT

Immer nur mit dem angetrauten Gatten schlafen, im selben Bett! Nett sein zu Kindern und Kleintieren. Lächeln, nette Sachen sagen, sogar zu Arschkrampen, Fußball toll finden, keine Elefanten erschießen oder lästige Journalisten. Alles Zeugs, um das sich der Adel früher (als alles besser war) einen Dreck zu scheren brauchte. Das gab ihm Freiheit zu führen, ohne immer darauf achten zu müssen, wem man in der Öffentlichkeit gerade unter den Rock faßt oder einen Schnaps ausgibt. Man stand halt über diesen Dingen. Jetzt sollen gekrönte Häupter genau so dümmlich in den Fernseher blinzeln wie alle anderen Familien auch?

Bitte, von mir aus. Die Lebenswirklichkeit zeigt ja deutlich, daß Republiken, Volksrepubliken und islamische Republiken ein wahrer Quell von Freiheit, Wohlstand und Frieden sind. Was sind dagegen 7- oder 8 hundert Jahre Geschichte. Jetzt wo wir diese effiziente, preisgünstige und allseits beliebte Brüssel-Herrschaft haben. Also Juan – geh schön zum Fernsehgucken. Und wünsch deinem Junior Glück. Er kann´s gebrauchen.