SCHÖN RUHIG DIESEN SOMMER...

SAH VOR 10 JAHREN VIEL SCHLIMMER AUS: KANZLER MERKEL

Der Kanzler(in) ist jetzt also 60 geworden. Sieht dabei viel besser aus, als vor 10 Jahren, kurz nach der verpfuschten Geschlechts- umwandlung. Sonst ist diesen Sommer wirklich fast nix los. Argentinien ist schon wieder pleite, die gläubigen Menschen im heiligen Land folgen dem Gebot der heiligen Schrift und schlachten sich mal wieder ab, der russische Zar erhöht die Gaspreise und im Weltkriegs – Jubiläumsjahr wird das Volk wieder auf einen Russlandfeldzug eingestimmt.

ER HAT JA RECHT, ER HAT JA RECHT...

Teutsch- land ist endlich wieder mehr als nur Export- und Mo- ralwelt- meister, gewalt- bereite Besoffskis knallen vollbesetzte Passagierflugzeuge vom Himmel, Frankreich bereitet den Ausstieg aus dem sinkenden EURO – Vergnügungsdampfer vor, im Warschauer Ghetto erheben sich zum 70. Jahrestag noch einmal die Untoten Aufständischen und in Paris jagt der Pöbel wieder die Juden vor sich her, wie anno 1572 die Protestanten.

IM NAHEN OSTEN NIX NEUES...

Ach ja und L´Orèal, auch in Paris, verkündet: „Das Leben ist zu kurz für nur eine Haar- farbe!“ Wenig- stens zum Schluß noch etwas wirklich Wichtiges. Der richtige Zeitpunkt um mal abzuschalten und alles zu vergessen.

In einer einsamen, idyllischen Bucht zu liegen, mit einem guten Eimer Wein und seinen Lieben. Beachten Sie aber die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes, damit Sie nicht so oft von bekifften Kindersoldaten massakriert, vergewaltigt und geplündert werden (in genau dieser Reihenfolge). Oder kommen Sie doch gleich hier nach Ibiza, wo die Kiffer gewaltfrei und gut gelaunt sind. Am Playa Figueretas sind noch sieben Stehplätze frei (Stand 31.Juli 2014 um 11:41). Äh, Moment mal, jetzt sind es nur noch vier Plätze, jetzt zwei...