AUTOMOBILE: RÜCKWÄRTS - IN EINE SCHÖNERE ZUKUNFT

Autofahren macht wieder Spaß! Die Fahrzeuge werden immer schöner! Weitere gute Nachricht: Betroffen sind wirkliche Fahrzeuge und nicht diese Menschenbehälter aus Blech für das Prekariat. Die Freude wird also von Dauer sein, denn ein paar Leute mit viel Geld und Geschmack überstehen immer jede Krise. Das war nicht immer so. Die letzten 50 Jahre orientierte sich der Automobilbau an der Mode. Und diese launische, zickige Kokotte hatte nun wirklich jedes Jahr einen neuen, unansehnlichen Furz im Kopf. Mancher Hersteller ließ auch das letzte Bißchen Charakter fahren und hechelte dem wohlfeilen Äußeren hinterher. Wir müssen hier leider Opel erwähnen. Ein Automobilwerk, daß vornehmlich Massenware, im wahrsten Sinne des Wortes „für die Straße“ produzierte. Es konnte auf Dauer keine geistige Festigkeit zeigen, wenn es um die Schöpfung stilvoller Equipagen für die Herrschaften ging. Traditionell wuchtig ging es nach dem Krieg weiter, dann folgte ein blecherner Luxus, zur Schau gestellt in ungelenken, kantigen Kästen.

OPEL ADMIRAL 1966 - BLECHKÄSTEN IM US STIL

Tiefpunkt dieser Entwicklung war die Unterwerfung unter das Verdikt der „Stromlinien- form“. Es brachte potthäßliche Behälter hervor, die Kunden von einigem Ge- schmack jede, noch so lange, Wartezeit auf einen Mercedes ertragen ließen. Aber selbst die Schwaben gingen in die Knie vor dem Diktat des Zeitgeistes. Nur ein wenig, aber immerhin. 

"S KLASSE" 1965 MIT MODEFLOSSE

Für überflüssige Heckflossen und eine „strömungsoptimierte“ S – Klasse hatte es gereicht. Aber Schönheit und Klasse scheren sich einen Dreck um die Gunst des Luftstromes. Jetzt endlich werden wieder repräsentative Gebäude auf Räder gestellt, die eine Botschaft verkünden: Was kümmert mich der Benzinpreis! Es ist auch eine ziemlich kindische, kleinkarierte Vorstellung, erst mal 120.000 EUR für einen Stadtwagen ausgeben zu wollen und dann an der Tankstelle wegen jämmerlicher 180 oder 250 EUR für die Tankfüllung herumzunörgeln.

STRÖMUNGSOPTIMIERTE S KLASSE 1972 - SIEHT AUS WIE LEXUS.....

Das Rezept für die Renaissance ist einfach: Die dreißiger und fünfziger Jahre bestimmen die Form. Eine Ära, in der noch richtige, lebende Menschen für Artgenossen Automobile konstruierten. Der Name ist noch einfacher, damit auch die bildungsfernen Techno Kids an den Design – Computern etwas haben, woran sie sich festhalten können: Retro. 

POPO DES 300 SL - FLÜGELTÜRER

Retro ist die Kurzform von: - „....uns fällt selbst leider nichts mehr ein...“ Macht ja nix, Hauptsache ist, es funktioniert. Und das tut es. Chrysler hat mindestens einem alten Bekannten auf den Hintern gesehen. Der „Crossfire“ zeigt den gleichen Sexy – Po wie der legendäre Mercedes 300 SL, auf Wunsch sogar auch mit Flügeltüren. Die sind zwar irgendwie fehlkonstruiert, aber das war bestimmt der Computer und die „Crossfire ´s“ fahren meistens mit geschlossenen Türen. Hinsehen macht Freude.

POPO DES CROSSFIRE..........

Noch älter ist die Vorlage für den „PT – Cruiser“. Es ist der sagenhafte „Cord le Baron“ von 1936. Ein erhebender Anblick. Es gab (schon) mal einen „Chrysler Le Baron“ in den 70ern. Der Anblick war Sch... schon eher ernüchternd. 

WOODY ALLENS LIEBLINGS - FILMKAROSSE - DER KÄFER

Ewiger Klassiker bleibt der VW Käfer. Mit dem Beetle begann in den 90ern sehr zaghaft der Nachbau bewährter Karossen, also das „Retro“. Witzi- gerweise wurde der „Beetle“, dessen Vorbild doch eine Kleine – Leute – Kutsche war, zum Zweit- oder Viertwagen verwöhnter Oberklasse Dämchen. 

DAS GLÜCK KLEINER LEUTE - FIAT 500 1968

Niemand sonst mochte sich ein so teures und unpraktisches Auto leisten. Tja, wo die Liebe hinfällt. Die Italiener, die ja traditionell erst mal andere vorstürmen lassen, folgten „mutig“ mit einer Neuauflage des Fiat 500. Er ist so knuffig wie der alte „Elefantenschuh“ und dient gleichfalls als „Einkaufswa- gen“ bei Besser- verdienern. Die Entwicklung zeigt, daß es doch so etwas wie Geschmack gibt. Die klassische Form verachtet die Mode. 

DAS GLÜCK TEURER DÄMCHEN: RETRO FIAT 500 HEUTE

Auf der „Höhe der Zeit“ sein zu wollen ist einfach degoutant, mitleiderregend. Die Automobile, die z.B. auf jenem in der Nordsee schwimmenden Museum, hergestellt werden dokumentieren eine geradezu stoische Starrsinnigkeit gegenüber der „schönen neuen Welt“. 

CHRYSLER VORBILD "CORD" 1936

Seit rund 60 Jahren präsentieren sich die Jaguar und Rolls Royce Benzin – Kaleschen nahezu unverändert. Nahezu unverändert ist auch die Nachfrage nach dieser eisernen Form der Ge- genwartsver- weigerung. Selbst verheerende Servive und Technik – Probleme bei Jaguar, Ende der 70er Jahre, trübten die Liebe nur vorübergehend. 

CHRYSLER PT - MUT ZUR ÜPPIGKEIT

Sir John Egan, damals neuer Jaguar Chef, schockierte seine Belegschaft und fuhr im Mercedes 450 SE (W116) vor. Diesen technischen Standard wollte er verwirklicht haben. In der Folge rutschten die technisch vorbildlichen Mercedes Limusinen ins modische ab. Ein großer Lexus ersetzte die S – Klasse vollwertig. Jaguar behielt seine traditionelle Linie bei. Nichts kann ihn ersetzen. 

JAGUAR MARK II 1966 - KEIN KOMMENTAR

So erwarb Daimler Benz, sozusagen in Notwehr, vor 10 Jahren den glanzvollen Namen „Maybach“. Seither bauen die Schwaben wieder voluminöse 50er Jahre Karossen, deren Hinterteil wieder an die alten Adenauer 300er erinnert. Ausgerechnet die, die augenblicklich besondere Schmerzen an der Zapfsäule erleiden, sind von der Schönheit im Straßenverkehr ausgeschlossen. Klein- und Mittelklasse PKW´s sehen mehrheitlich immer noch wie gequetschte Hühnereier oder gepimpte Spielmobile aus. Fängt hier etwa durch die Hintertür wieder die Ständegesellschaft an? Oder haben wir die schon längst? Oder war die nie vorbei? Wie auch immer – hingucken so lange es dauert......!

JAGUAR S-TYPE - EISERNE GEGENWARTSVERWEIGERUNG
STRÖMUNGSOPTIMIERTER LEXUS 1987 - SIEHT AUS WIE S - KLASSE ODER CHRYSLER LE BARON 1979
PRÄCHTIGER BAROCKARSCH - MERCEDES 300 S - ADENAUER
PRÄCHTIGER BAROCKER NACHBAU - MAYBACH
DEM OPEL ADMIRAL - BLECHKASTEN HOFFNUNGSLOS ÜBERLEGEN: MERCEDES 280SE 1968
STYLISCHER FLITZER: 300 S 1954
MAYBACH FLITZER MIT BEWÄHRTEM KÜHLERGRILL....