DEMOKRATIE AUF DEUTSCHLÄNDER ART

ERST DIE GRÜNEN ZECKEN... 1983

Naja, Demokratie ist eben nix für die Deutschen. Jedenfalls nix für die Deutschen, die als Volksver- treter ihr Geld verdienen. Der Markt ist hart und die Gefah- ren sind nicht zu unterschät- zen. Vor 30 Jahren nisteten sich diese grünen Zecken im einträglichen Parlamentsbetrieb ein. Zwar haben die inzwischen alle ihre Ideale über Bord geworfen und sind nun domestiziert, aber die Altparteien müssen nun die schönen Steuergelder mit einer Partei teilen, die so überflüssig geworden ist, daß Kanzler(in) Merkel mit denen sogar koalieren würde. Dann noch die verdammten roten Zecken von der „Linken“.

...DANN DIE ROTEN...

Vor kurzem noch hat ihr Gründer Stalin zusammen mit Herrn Hitler Polen über- fallen und einen Welt- krieg entfesselt, nun stellen die gar einen Minis- terpräsidenten. Der blickt so unschuldig wie es einem künftigen Koalitionspartner der CSU zukommt. Allen gemeinsam, nicht nur die dümmlichen Wahlkampfparolen und die Parteiprogramme, sondern besonders dies: Sie mögen nun wirklich keine weiteren Fresser mehr an der reich gedeckten Tafel dulden. Die FDP ruht bereits sanft, die SPD steht jetzt endgültig an der Rampe zur Gruft. Da erhebt die AFD ihr häßliches Haupt. Was diese Typen gefährlich macht: Sie schmälern den Pool einträglicher Posten der AEP (Allgemeinen Einheits Parteien). Und nun noch, der Alptraum aller bezahlten Demo- kraten: eine Volksbewegung.

AFD - PAROLEN. SCHRECKLICH, ODER ?

Pegida! Mal ehrlich, fänden Sie das lustig, wenn sich immer mehr Figuren in Ihren öffentlich finanzierten Luxuspuff drängeln würden? Auf die Inhalte ist geschissen, aber fest steht doch, der Schnaps und die Schweinshaxen reichen nicht für alle! Trotz Maut und Soli – Betrug. Also, machen wir´s kurz, das müssen braune Zecken sein! Die Nummer ist billig aber wirksam.

PEGIDA - PAROLEN. UNZUMUTBAR, ODER ?

Taucht ein uner-wünschter Kunde im Swingerclub auf, ruft einfach einer lautstark: „Ach der, den kenn ich, der hat AIDS!“ Gute teutsche Tradition bewährt sich wieder. Früher waren es Gangster, Schwarze, Juden, Schwule, Protestanten, Sozis oder so ekliges Zeug. Nun sind es selbstdenkende Nichtwähler. Alles Nazis. Wie man an den unerträglichen Hetzparolen sofort erkennen kann. 

HUNGERSNOT IM PARLAMENTSBETRIEB...

Denn je mehr offizielle „Denkhilfen“ und Sprach- regelungen das Propa- gandaminis- terium und die Tagesschau über den Steuerzahlern abwirft, umso größer wird der Zulauf bei Pegida. Läuft da was aus dem Ruder? Fangen da irgendwelche mündigen Bürger an was zu merken? Sind die nicht mehr mündig, sondern schon aufsässig? Fällt denen auch schon auf, daß das teutsche Meinungs - Regulierungs - System auf alle unerwünschten Fragen und Denkansätze nur drei Antworten hat: Kinderschänder, Nazis – Maul halten!

DER KNAST BLEIBT - NUR DIE WÄRTER WECHSELN.

Damals wie heute blickt das Ausland keinesfalls entsetzt auf die paar Demonstranten in Düsseldorf oder Dresden, sondern auf die ungebrochene Unfähigkeit teutscher Amtsträger mit Meinungen jenseits der Parteilinie umzugehen. "Bloß nicht hingehen, zu den bösen Demos" ordnet gar Kanzler(in) Merkel in der Neujahrsbotschaft an. Das ist, was Holländern, Franzosen, Spaniern, Engländern und sogar Amerikanern echt Sorge macht: Der teutsche Knast ist der Selbe, nur die Häftlinge haben jetzt andere Parteibücher. Oder – gar keines. Für alle anderen, die es wagen mal politisch „unkorrektes“ zu äußern gilt heute, wie zu Zeiten des „Völkischen Beobachters“: Fliegen und Menschen haben eines gemeinsam, man kann beide mit Zeitungen erschlagen. In Teutschland gibt`s nicht mal das Recht auf Irrtum oder etwas Blödsinn, wenn es aus der "falschen Richtung" kommt. Und wenn sich in zehn Jahren herausstellt, daß die sich gar nicht alle geirrt haben oder irre sind? Oder wenn die Irren die Normalen sind?