GEWOHNHEITS - SCHARIA

Machst du lustige Bild, mach ich dich tot! Drehst du witzige Video, geb´ ich Mordauftrag! Zeigst du Film, was ich scheiße finde, spreng ich Bahnhof weg oder Kino oder Flughafen oder alles. Das, in etwa, ist jetzt die Arbeits- grundlage auf der unser „Zusammenleben“ mit rechtgläubigen Einwanderern basiert. Es trifft eine Gesell- schaft von Ungläubigen, die einiges gewohnt ist und längst ihre Identität, Kultur, Eier und Selbstachtung aufgegeben hat. Anders läßt sich das Auftauchen der Frage nicht erklären: Ob nämlich der öffentliche Friede wichtiger ist oder die Freiheit von Meinung, Kunst und Presse. Eine Frage, die erst gar nicht gestellt wird, in Gesellschafts- ordnungen, die eine Entscheidung getroffen haben.

Die Entscheidung nämlich, nach ihren Regeln zu leben und nicht anders. Die Rechtgläubigen kommen aus solchen Gesellschaften. Ungläubige sind dort nur als zahlende Touristen geduldet. In abgeschlossenen Lagern. Denn irgendwo im Miniröckchen shoppen zu gehen, wie hier auf Ibiza, kann dort zur Tötung führen, wegen Beleidigung des Propheten. Oder gar ein Mädchen anfassen, was im Urlaub unter Teenies schon mal vorgekommen sein soll, kann schnell mal zu 247 Tagen Haft führen.

UNGLÄUBIGEN BEIM ANFASSEN ERWISCHT.MARCO WEISS IN U - HAFT

Selbst Einhei- mische landen im Knast oder auf dem Scheiter- haufen, wenn sie heidnische Symbole, wie das Kreuz, anbeten oder etwa am Sonntag einen Schweinebraten servieren möchten. Das mag uns nicht schmecken, weil die weder öffentlichen Frieden noch sowas wie „Freiheit“ haben. Immerhin wissen wir woran wir dort sind. Im alten Europa, das mal unser Zuhause war, wissen wir das nicht mehr. Noch schlimmer, die meisten wollen es nicht mehr wissen. So konnten rechtgläubige Einwanderer die Scharia mit hier her bringen und aufrichten, als wäre sie EU – Recht. Mittlerweile müssen Staatsanwaltschaften auch bei Schwerstverbrechen den „kulturellen Hintergrund“ berücksichtigen. Bei ausgiebigen Vendettas oder wenn die unzüchtige Schwester kurzerhand mal geschlachtet wird, stellen die Ankläger tolerant in Rechnung – „Na das ist bei Denen eben so...., da ist Mord eine Ehrensache.“

"KLEINIGKEIT" PARALLELGESELLSCHAFT - HIER BERLIN KREUZBERG

Das Bittere daran, „Denen“ ist vom Blickwinkel des „Ehrenmannes“ aus wirklich kein Vorwurf zu machen. Im alten Europa war es auch mal eine Sache der Ehre das angestammte Recht zu wahren. Inzwischen hat auch der letzte selbstdenkende Europäer gemerkt, daß EU-Recht und die sogenannte Ehre unvereinbar sind. Hierbei sind islamische Parallelgesellschaften nur eine Randerscheinung. Denn innerhalb unserer ehemals europäischen Rechtskultur haben noch ganz andere Figuren ihre „Scharia“ errichtet. Händler, Lieferanten und Dienstleister, vom Einmannbetrieb über namhafte Konzerne bis zum Staat, verfahren längst ebenfalls nach dem Prinzip der asymetrischen Erpressung: – Zahlst du Versicherungsbeitrag und verreckst du, is´mir voll egal, Alter ( oder Alte...). Bestellst du, liefer ich Scheiße, sieh zu wie du Geld wiederkriegst.

VERRECKST DU ? IS MIR EGAL ALTER....

Gehst du mir auf Sack mit Garantie, was ich dir gegeben habe, sag ich – Scheiß Garantie, hau ab, ruf Hotline an. Malochst du 40 Jahre, willst du Rente, sag ich – nimm Essenmarke, verpiss dich. Tausch ich dein Erspartes in neue Währung, willst du ausgeben, arschlecken, - nehm ich Kohle zurück, Schulden bezahlen und schön EZB Hochhaus fertigbauen.

ERST MAL EZB - HAUS FERTIGBAUEN.......

Die Mehrheit der „mündigen“ EU – Bürger duckt sich wehrlos unter diesem Terror. Wer versucht Justiz und Politik auf ihre Aufgaben festzunageln, kann gerade noch deren Rücklichter im dichten Nebel verschwinden sehen. Und wer sich aufregt, klagt oder Amok läuft, gilt als verrückt. Das GAGA Grundthema: Sind die Verrückten die Normalen?  Es gibt also nicht mehr viel umzuwerfen für ein paar irre Islamisten. Das Meiste haben wir selbst erledigt. Was bleibt noch zu tun. Wenig. Unterstützen sie doch mal ihren lokalen Pastor. Sagen Sie ihm – „...also schön, ich bin zwar aus der Kirche ausgetreten, wegen der Kohle und der Kinderschänder, aber geschenkt. Jetzt trete ich aus Protest wieder ein, weil ihr so mitleiderregend hilflos seid.

STARKE RELIGIONEN HALTEN SOWAS AUS.......

Denn wenn ich schon eine Religion ertragen soll, dann eine, die genug Eier hat Papstwitze, Nutten im Nonnenkostüm, Orgien im Vatikan und den Kölner Karneval auszuhalten. Die zähneknirschend zugegeben hat, daß die Erde womöglich doch keine Scheibe ist und den Wilden in Übersee kein Gold mehr klaut.“ Oder unterstützen Sie Obsolenz – Opfer. Demonstrieren Sie vor der Fabrik für Tintendrucker, die bei genau 18.000 Blatt zum Wegwerfartikel werden. Verhöhnen Sie das Pack in Brüssel  oder ihr Bauamt. Benutzen Sie unflätige Kraftausdrücke. Das wird zwar nicht nutzen, aber niemand wird Sie steinigen. Naja, das sind so Sachen, die hier mal was wert waren. Gehen Sie dann heim und genießen Sie die Einsamkeit. Wenn Sie das aushalten. Warten Sie dort bis die rechtgläubigen Vollstrecker der großen „Bartholomäusnacht“ klopfen.

BARTHOLOMÄUSNACHT PARIS 1572 - DIE VOLLSTRECKER SIND SCHON DA......

Es wird nicht der nette Kerl von der Dönerbude sein oder sein Schwa- ger, der die leckeren Lammkeulen auf dem Markt ver- kauft. Die werden mit uns zusam- men im islamischen Blutgericht geopfert. Schon eher der ernste junge Mann, der jetzt Islamunterricht an der Schule gibt oder „Türkisch für Lehrer“, als Beitrag zur Integration.....